NOUS UTILISONS DES COOKIES

En poursuivant votre navigation sur le culturoscoPe site vous consentez à l’utilisation de cookies. Les cookies nous permettent d'analyser le trafic, d’affiner les contenus mis à votre disposition et renseigner les acteurs·trices culturel·le·s sur l'intérêt porté à leurs événements.

Musique

Café Littéraire

Einzig und dr Andr

Literaturcafé - Biel/Bienne

Liedermacher – Urner Dialekt


Das Trio Einzig und dr Andr mit den drei Urner Musikern Livio Baldelli, Benno Muheim und Matteo Schenardi singen und spielen ihre Lieder.


Auf der Bühne stehen drei gestandene Typen, ein Narr, ein Conférencier und ein Musiker, die mit wahlweise sehr kleinen Saiteninstrumenten musizieren, und das macht Eindruck. Sie wirken in ihrer Haltung immer ein bisschen dahergelaufen, haben aber musikalisch und erzählerisch was drauf. Man hört und sieht gerne zu und das macht auch den Charme der Sache aus.


Die Lieder, alles Eigenkompositionen, sind zeitweise traurig, zeitweise lustig und erhalten immer das Bild einer ziemlich heil gebliebenen Welt. Manchmal tun sie im Herzen weh, manchmal ist man peinlich berührt. Meist wirken sie einfach, fyyn und lyyslig und halten in einer Lichterketten-Ästhetik eine romantische Vorstellung von Liebe aufrecht.


Trotz der Selbstdeklaration als weitgehend erfolgsloses Trio bricht gelegentlich etwas wie Rock’n’Roll als Mikroaggression aus den dreien heraus. Die «yeah, yeah’s» und «hey baby’s» brechen als leicht ironisches Gegenstück die grosse Sentimentalität, die sonst so unwiderruflich aufrechterhalten wird und gegen welche man sich auch nicht gross wehren kann und möchte.


Ob sie jemals die grosse Liebe finden werden? Ob das mit dem viel besungenen Weglaufen und dem Rock’n’Roll irgendwann doch noch klappen könnte? Einzig & dr Andr belassen das Wichtigste in der Schwebe und singen weiter: ihre Lieder bis in die Niederungen.


Livio Baldelli: Mandoline, Banjo, Gitarre, Stimme

Benno Muheim: Kontrabass, Ukulele, Stimme

Matteo Schenardi: Perkussion, Trompete, Stimme


Einzig und dr Andr: „Lueg wyyt“

Détails Site Itinéraire

Literaturcafé

Obergasse 11

2502 Biel/Bienne

Au même endroit
Cela pourrait aussi vous intéresser